Chinesische Arzneimittel

Constantin Krämer  

Was sind Chinesische Arzneimittel

Die chinesische Arzneimitteltherapie  ist in China die wohl häufigste und wichtigste Form der Therapie. Sie ist wesentlicher Bestandteil, weil die Therapie jeden Tag wie Nahrung aufgenommen wird und so die Therapie auch ohne Therapeut weiter läuft.  Zudem nehmen wir die Stoffe in unseren Körper auf, wo diese ihre volle Wirkung ausüben können.

Anders als bei Medikamenten werden nicht nur einzelne Bestandteile (Wirkstoffe) genutzt sondern das gesamte Zusammenspiel innerhalb der Pflanze.
Jedes Medikament das heute genutzt wird hat seinen Ursprung in einer Pflanze, Mineral oder einem Tier. Bei der Extraktion eines einzelnen Wirkstoffes wird eine andere Wirkung erzielt als bei den kompletten zusammengesetzten Rezepturen.

 

Genau diese Zusammensetzung macht es für einen Leien schwierig sich selbst zu behandeln. Hier ist eine fundierte  Ausbildung nötig um die richtige Wirkung zu erzielen. Aus diesem Grund rate ich von einer Selbstmedikation ab.

 

 

 

 

 

Ein Beispiel aus dem Alltag

Warum trinken wir in der kalten Jahreszeit gerne Ingwer, Anis und Zimt. Es hat eine wärmende Wirkung auf unseren Körper. Aus diesem Grund ist es ein häufiges Gewürz in  denn Weihnachtsgetränken oder Gebäcken. Im Sommer trinken wir gerne erfrischenden Tee wie Pfefferminze. Die Mentholdämpfe wirken kühlend und erfrischend. Diese Eigenschaften wurden auch von Hildegard von Binnngen über diese Arzneien aufgelistet. 

Kennen Sie das, der eine schwört auf Ingwer der andere auf Pfefferminze. Beide Lebensmittel haben eine Wirkung darauf, wichtig ist nur, wann benutze ich was.  Wenn ich schon das hohe Fieber habe und noch dazu dicken gelben festsitzenden Schleim, dann würde ich raten eher etwas kühlendes und befeuchtendes zu geben. So wäre die Pfefferminze eher die Wahl bei den einheimischen Pflanzen. 

IngwerFoto

Besuchen Sie mich

Im Teller 16
60599 Frankfurt am Main

Telefon

069/15390926 

 

Email

info@tcm-kraemer.de